top of page

Meine Gedanken zum heutigen Weltfrauentag


Eine Frau, zu ehren des Weltfrauentags
Happy Weltfrauentag

Heute haben wir den Weltfrauentag und überall ploppen Bilder mit dem

Happy Women´s Day auf.


Ich wollte auch gerade so ein Bildchen posten.


Habe mich umentschieden, wie ihr jetzt lesen könnt.


Mich interessiert, was dahinter steht und wie es entstanden ist.


Mein Frage dazu: Sind wir wirklich weitergekommen?


Jetzt erst mal ein bisschen was geschichtliches.


Der Weltfrauentag, der am 8. März gefeiert wird, hat eine lange und bedeutende Geschichte. Ursprünglich stand er im Zeichen des Kampfes für die Gleichberechtigung der Geschlechter und die Verbesserung der Lebensbedingungen von Frauen.


Wenn ich es jetzt so lese, macht es mich traurig, dass Frauen überhaupt darum kämpfen.



Ursprung und Geschichte:


  • 1857: Streik der Textilarbeiterinnen in New York für bessere Arbeitsbedingungen und gleiche Bezahlung

  • 1909: Nationaler Frauentag in den USA am 28. Februar, inspiriert vom Streik in New York

  • 1910: Clara Zetkin schlägt auf der Zweiten Sozialistischen Frauenkonferenz in Kopenhagen die Einführung eines internationalen Frauentags vor

  • 1911: Erster internationaler Frauentag am 19. März in mehreren europäischen Ländern

  • 1975: Die Vereinten Nationen (UN) erklären den 8. März zum "Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden"


Wow, 1975 wurde ich geboren und kann mich wohl glücklich schätzen:-)


Wenn ich mich mit älteren Frauen unterhalte ist es schon so, dass ich mir dann bewusst werde, dass die Generationen vor mir echt kämpfen mussten.


Sind wir Frauen angekommen? Sind wir dort, wo wir sein wollten.


Gestern Abend habe ich einen Workshop zum Thema Stressreduktion gehalten.


Ganz klar haben Frauen heute eine Doppelbelastung durch Familie und Job.

Ist es besser oder nicht?

Das kann jeder nur für sich selber beantworten.


Und so wie jede Frau sich entscheidet, ist es von außen eh falsch.


Gehst du nicht arbeiten-biste faul

Gehst du arbeiten-bist du eine Rabenmutter


Hier ist es wichtig zu sehen, anzuerkennen, dass die Doppelbelastungen zu Lasten der Frauen gehen und das wiederum hat Auswirkungen auf die Kinder und die Ehe/Partnerschaft.


Meiner Meinung nach sollte die Männerwelt umdenken und mehr Möglichkeiten angeboten bekommen auch für die Kinder da zu sein!!!


Da hat sich doch nicht wirklich was verändert


Was ich sehr interessant finde, die Symbolik des Weltfrauentags:


Die Farbe Lila symbolisiert die Frauenbewegung und den Kampf für Gleichberechtigung

Die Mimose symbolisiert die Widerstandsfähigkeit und Stärke der Frauen.


Hier sieht man die Mimose
Mimose


Interessant finde ich dazu die Redwendung:


Du Mimöschen. Stell dich nicht so an.

Anscheind ist die Blume so ausgewählt worden, weil sie gerade in der Blüte war.

Zufall?



Also Lady feiern wir uns-jeden Tag!!!!!!!!


eine Frau, die das Frausein feiert
Weltfrauentag









„Sei die Heldin deines Lebens, nicht das Opfer.“ – Nora Ephron.

Herzlichst Marion


Comments


bottom of page